01.03.2004, LN, Schwarzer Samstag in Moers

Schwarzer Samstag in Moers

TSG Lüdenscheid nun in Abstiegsgefahr

MOERS o Mit einer Gala aus Lüdenscheider Sicht hatte man nicht gerechnet, mit dem sportlichen Super-GAU allerdings auch nicht: Nach einem "schwarzen Samstag" belegte die Latein-Formation der TSG Lüdenscheid beim vierten Saisonturnier der Regionalliga in Moers den neunten und letzten Platz. "Mir war das peinlich", erklärte Trainer Bernd Waldschmidt, "jetzt sind wir wieder mitten im Abstiegskampf. Wenn das Ergebnis beim letzten Turnier in Herford noch einmal das gleiche ist, sind wir abgestiegen. Wir müssen nun in Herford Siebter werden, um auf jeden Fall die Klasse zu halten."

Reichlich Fehler in der Vorrunde kosteten die TSG am Samstag den Einzug ins Große Finale. "Zurecht", wie Waldschmidt befand. Dann ein Schock: Annette Grunik hyperventilierte - weil kein Turnierarzt anwesend war, musste sie mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden. Inzwischen geht es Grunik wieder gut.

Die TSG aber musste nach der verpatzten Vorrunde die Formation kurzfristig umstellen, Sabrina Leyendecker rückte ins Team nach. Die Endrunde begann gut - das Roundabout glückte. Aber dann: Ein Faller nach dem anderen, in der Summe landeten am Ende sechs Aktive der Formation auf dem Parkett. "Peinlich", wie Waldschmidt befand. Das Urteil: Rang neun, noch hinter dem Abo-Letzten aus Dorsten.

Die Ursachen des Debakels? "Vielleicht war es ein Fehler, die Formation umzustellen", sagt Trainer Bernd Waldschmidt, "für diese Umstellung haben wir wohl zu wenig trainiert. Ich habe das am Donnerstag gesehen und noch Einheiten am Freitag und Samstag angeboten - aber es war kein Interesse bei der Formation."

Waldschmidt bemängelt die Eigenmotivation der Aktiven. "Meine Motivation ist es immer gewesen, sich kontinuierlich zu verbessern - das sehe ich im Moment beim Team nicht", sagt Waldschmidt, "das ist natürlich enttäuschend. Es ist 20 Jahre her, dass ich einen letzten Platz in der Regionalliga erlebt habe - damals als Aktiver der Erkelenzer B-Formation. Unglaublich!" o TM

Der Endstand:

1. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß B 1/1/1/1/1; 2. TSG Erkelenz A 6/2/2/2/3; 3. Ems-Casino Blau-Gold Greven A 2/3/3/3/2; 4. Grafschafter TSC Moers A 4/4/4/4/4; 5. TSC Salier-Club Köln A 3/6/5/6/5; 6. TTC Rot-Weiß-Silber Bochum B 5/5/6/5/6 - Kleines Finale: 7. Grün-Gold TTC Herford A 7/7/7/7/7; 8. TTH Dorsten B 8/9/8/8/9; 9. TSG Lüdenscheid A 9/8/9/9/8

Gesamtwertung nach vier Turnieren:

1. Düsseldorf, 2. Erkelenz und Greven, 4. Lüdenscheid, 5. Bochum, 6. Herford, Köln und Moers, 9. Dorsten


Lüdenscheider Nachrichten, 01.03.2004