02.04.2004, WR, Schwaches Abschneiden des A-Teams trübt TSG-Bilanz

Schwaches Abschneiden des A-Teams trübt TSG-Bilanz

(kev) Unzufrieden mit der vergangenen Saison zeigten sich die Verantwortlichen der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Lüdenscheid am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle.

Der vierte Platz der A-Lateinformation in der Regionalliga ärgerte nicht nur Trainer Bernd Waldschmidt, sondern auch alle anderen Mitglieder sowie den Vorstand, der mit einem solchen Abschneiden nicht gerechnet hatte. Für die erkrankte 1. Vorsitzende Heide Wachsmuth leitete ihr Stellvertreter Hans-Jürgen Berndt die etwa einstündige Versammlung.

Die Resonanz hielt sich in Grenzen, weil vor allem Mitglieder des B-Teams fehlten. Sie trainierten für ihren nächsten Oberliga-Wettkampf am kommenden Wochenende. Diese Mannschaft ist erfolgreich in die Saison gestartet, dennoch lautet das Ziel nur: Klassenerhalt ! Beim A-Team lief es nicht so gut. "Unser Thema Colours ist nicht gut angekommen", nannte Berndt einen Grund für das schwache Abschneiden. Bei der geplanten Traineraussprache, die wgen der Abwesenheit von B-Team-Coach Björn Wachsmuth ausfiel, meldete sich Bernd Waldschmidt trotzdem zu Wort und nannte auch einige Gründe: "Wir waren einfach spät dran. Die spät feststehende Mannschaft, die Zusammenstellung der endgültigen Musik und die spät angefertigte Garderobe waren wenig vorteilhaft für uns."

Einige Aktive haben den Verein verlassen, bisher steht nur die Zusage von sechs Paaren. Waldschmidt ist zwar in der nächsten Saison weiterhin Trainer des A-Teams, wird aber etwas kürzertreten und lässt sich dabei ein Hintertürchen in Sachen Ausstieg offen. Doch mit den Deutschen Profi-Meistern über zehn Tänze, Alla und Dirk Bastert, zehrt die TSG auch in der neuen Saison von einem starken Co-Trainerduo, das sich um die Basiselemente der Teams kümmert.

Nach dem Wegfall des Trainings im Bergstadthotel hat sich die Stadt flexibel gezeigt und der TSG mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium und Schöneck weitere Möglichkeiten angeboten. "Ein neuer Trainingsstandort ist zwar noch nicht gefunden, aber die Suche läuft auf Hochtouren", sagte Berndt.

Bei den Wahlen wurde das Amt der Sozialwartin neu eingeführt, das ab sofort Gabi Bolt übernimmt. Neue Kassenprüferin ist Daniela Kampmann, die Silvia Schnauber ablöst. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Daniela vom Orde von Doris Schmidt.


Westfälische Rundschau, 02.04.2004