21.09.2004, WR, Internationale Feuertaufe für TSG-A-Team

Internationale Feuertaufe für TSG-A-Team

Die Tanzsportszene in Lüdenscheid bleibt, obwohl zurzeit keine Meisterschaftswettbewerbe laufen, turbulent. Erst wurde vor kurzem die Lateinformation des TSC Schwarz-Gold Casino Lüdenscheid, die ihre Meldung für die Landesliga West II Latein abgegeben hat, gegründet, jetzt sorgt sich die Tanz-Sport-Gemeinschaft (TSG) Lüdenscheid um ihre B-Formation.

In der aktuellen Ligen-Einteilung für die Saison 2005 taucht das B-Team nämlich nicht auf. Die Mannschaft war in diesem Jahr als Aufsteiger in die Oberliga gleich wieder unglücklich abgestiegen. Aus beruflichen und privaten Gründen legte Björn Wachsmuth, wichtiges Element des Regionalliga-A-Teams, inzwischen sein Traineramt nieder. Teile der Mannschaft schlossen sich dem TSC Schwarz-Gold, der neuen Formation des ehemaligen TSG-A-Tänzers Marcel Kortboyer, an oder sind nach Witten gewechselt. Zwangsläufig blutete die Mannschaft aus, zumal auch ein Tanz-Casting kürzlich nicht den erhofften Schub brachte.

"Ein Team und einen Trainer gibt es derzeit nicht", bestätigte Wachsmuth auf WR-Anfrage. Dies sei aber keineswegs mit einem Liga-Rückzug gleichzusetzen. Hans-Jürgen Berndt, zweiter TSG-Vorsitzender, ergänzt: "Wir wollen auf jeden Fall versuchen, ein neues B-Team aufzubauen."

Noch besteht für die TSG die Chance zur Nachmeldung für die Landesliga West II Latein, doch die Zeit drängt. Damit sich rechtzeitig genügend Tanzsportler finden, plant die TSG in den nächsten Wochen diverse Aktionen. "Wir wollen zum Beispiel verstärkt mit Schulen zusammenarbeiten", sagte Wachsmuth. Und im Oktober oder November wird das WDR-Fernsehen eine Reportage über die TSG im Rahmen der "Lokalzeit Südwestfalen" senden. Im Mittelpunkt wird zwar die A-Formation bei ihren Vorbereitungen für die Regionalliga-Saison stehen, "doch erhoffen wir uns natürlich auch eine Sogwirkung für die zweite Mannschaft", so Berndt. Das erneut ambitionierte A-Team plant übrigens vom 19. bis 21. November die Teilnahme an den "Austrian Open", einem international hochklassigen Formationswettbewerb in Wien. "Das ist eine tolle Sache", schwärmt Wachsmuth. Das Turnier ist Teil der Vorbereitung auf die neue Saison.

Ex-TSG-Tänzer gründet weitere Formation

Derweil regt sich auch in der Tanzschule "S" etwas. Wachsmuths ehemaliger Trainerkollege des B-Teams, Sven Kappe, ist im Begriff, eine neue Lateinformation auf die Beine zu stellen. Es wäre die dritte in Lüdenscheid.

"Die ist aber in keinster Weise mit dem Leistungssport bei der TSG zu vergleichen", schränkt Kappe, der 15 Jahre für die TSG tanzte, ein. Bislang treffen sich sieben Paare zum Training, "die früher einmal getanzt und sich jetzt wieder zusammengefunden haben." Als Choreographie wurde das aus den 90-er Jahre bekannte und damals erfolgreich getanzte Programm "Elvis" aus der Mottenkiste geholt.

Ob die Formation, die dem Tanz-Sport-Club (TSC) Lüdenscheid angeschlossen ist, noch für die Latein-Landesliga meldet, steht noch nicht fest. "Das ist aber unser Ziel", verdeutlicht Kappe.

Von Lutz Großmann


Westfälische Rundschau, 21.09.2004