23.11.2004, WR, TSG besteht internationale Feuertaufe

TSG besteht internationale Feuertaufe

Trainerstab und Vorstand gönnten sich gestern in einem der berühmten Wiener Kaffeehäuser noch eine heiße Tasse, bevor es mit dem Flieger zurück nach Deutschland ging. Dort waren die Protagonisten bereits angekommen: Die A-Lateinformation der Tanz-Sport-Gemeinschaft Lüdenscheid bestritt den Rückweg in die Heimat aus der österreichischen Metropole nämlich im Reisebus.

Und die Stimmung hätte besser nicht sein können, denn gut zwei Monate vor dem Auftakt zur Regionalligasaison, die mit dem Sprung in die 2. Liga gekrönt werden soll, präsentierte sich die Mannschaft bei ihrer internationalen Feuertaufe in toller Frühform. Bei den "Austrian Open", einem Weltranglisten-Tanzturnier in der Wiener Stadthalle, belegte die TSG in der Disziplin Formationen Latein einen unerwarteten vierten Platz.

Die TSG zeigte bereits nach der Stellprobe und in der Vorrunde eine glänzende Leistung mit der neuen Choreographie "Gypsy". Die Qualifikation für das am gleichen Abend stattfindende Finale war damit geschafft, und hier wusste sich das 16-köpfige Team noch einmal zu steigern, obwohl es mit der Bürde fertig werden musste, als erste von sieben Mannschaften auf´s Parkett zu müssen. Am Ende zückten die Preisrichter dreimal die "3" und zweimal die "4" doch wegen eines Ausreißers ("6") reichte es knapp nicht zum Sprung unter die "Top drei".

Immerhin aber ließ die TSG mit dem ungarischen Spitzenteam Savaria Tancsport Egyesület, dem Zweitligisten TD Tanzsportclub Rot-Weiß Düsseldorf und dem WM-Teilnehmer HSV Zwölfaxing drei Prominente hinter sich.

Trainer Bernd Waldschmidt war am Ende eines anstrengenden Wochenendes angetan: "Das war eine enorme Leistung und eine Standortbestimmung. Jetzt weiß die Mannschaft, wofür sie so hart trainiert." Und daran wird sich nichts ändern: Waldschmidt, Cheftrainerin Petra Heiduk sowie Dirk und Alla Bastert nehmen die Mannschaft in den nächsten Wochen viermal pro Woche hart ran, damit die noch sichtbaren Fehler ausgemerzt werden, ehe am 23. Januar in Greven die Saison beginnt.

Endergebnis Austrian Open:

1. Tancsport Egysesület (Ungarn)
2. TD Tanzsportclub Düsseldorf (Deutschland)
3. HSV Zwölfaxing A (Österreich)
4. TSG Lüdenscheid (Deutschland)
5. TK TS Krok (Tschechien)
6. TSC Rot-Gold Sinsheim (Deutschland)
7. TSZ Langenfeld (Deutschland)
8. HSV Zwölfaxing B (Österreich)
9. TSG Bietigheim (Deutschland)
10. TSG Badenia Weinheim (Deutschland)


Westfälische Rundschau, 23.11.2004