19.04.2006, LN, TSG-Paare überzeugen an der Spree

TSG-Paare überzeugen an der Spree

TANZEN Rang zwei für Wachsmuth und Heidrich-Meisner am Ostermontag

LÜDENSCHEID o Mit ausgezeichneten Ergebnissen kehrten zwei Paare der TSG Lüdenscheid nach einem sportlich gelungenen Osterwochenende aus Berlin zurück. Mit Björn Wachsmuth, Natascha Heidrich-Meisner, Christian Boldt und Duygu Erarslan waren vier Mitglieder der erfolgreichen Latein-Formation der TSG beim 34. Tanz-Karussell um das Blaue Band der Spree am Start und mischten in den starken Einzelfeldern - insgesamt verzeichneten die Veranstalter in Berlin etwa 2000 Meldungen - weit vorne mit.

Die Krönung des guten Wochenendes gelang Wachsmuth und Heidrich-Meisner am Ostermontag, als die beiden Lüdenscheider im Feld von 89 Paaren der Hauptgruppe B Latein den zweiten Platz belegten. Nur Sergej Djanatliev und Anastasia Walter vom TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg waren noch ein wenig stärker und sicherten sich den Sieg.

Die Heiduk-Schützlinge, die bereits am Sonntag in der Hauptgruppe B Latein mit dem zwölften Rang im Feld der 104 Paare überzeugt und viele Punkte für den Aufstieg in die A-Klasse gesammelt hatten, tanzten am Montag bewusst "auf Angriff" und wurden dafür belohnt. Die Samba gewann das Paar aus der Bergstadt sogar, bei Paso Doble, Rumba und Cha Cha reichte es zum zweiten Rang, nur beim Jive sahen die Wertungsrichter Wachsmuth und Heidrich-Meisner auf dem dritten Rang. Unterm Strich waren der zwölfte und der zweite Platz bei den Turnierstarts an der Spree ein Topergebnis, dass die beide Aktiven strahlen ließ. Zum Aufstieg in die A-Klasse fehlen nun nicht mehr viele Punkte. Einen weiteren Schritt in die richtige Richtung will das Paar, das erst seit drei Monaten gemeinsam bei Einzelturnieren startet, nun bei der Veranstaltung "Hessen tanzt" am zweiten Wochenende im Mai tun. Sollten die Ergebnisse dort ähnlich ausfallen, könnte dies schon für den Aufstieg ausreichen.

Den Aufstieg in die Hauptgruppe B Latein haben derweil Christian Boldt und Duygu Erarslan von der TSG Lüdenscheid dicht vor Augen. Am Ostersonntag tanzte sich das TSG-Paar in Berlin in der Hauptgruppe C Latein im Feld der 114 Paare bis ins Halbfinale vor und belegte dort den sehr guten 15. Platz. Damit war das Turnierwochenende für Boldt und Erarslan gelaufen, denn von einem weiteren Start in Berlin hatten die Trainer der TSG abgeraten: Wären Boldt und Erarslan am Montag neuerlich gestartet, so hätte sogar ein schwächeres Ergebnis als am Sonntag ausgereicht, um die letzten für den Aufstieg in die B-Gruppe nötigen Punkte zu sammeln. Ein Aufstieg zu Ostern wäre dem Trainerstab derweil zu früh gekommen, denn das junge TSG-Paar soll am 28. Mai noch in St. Augustin die NRW-Landesmeisterschaft der Hauptgruppe C Latein tanzen und dort wenn möglich ganz weit vorne mitmischen. Bis Ende Mai ist Aufsteigen deshalb für Boldt und Erarslan verboten. Mit dem Ergebnis in Berlin war das Paar trotzdem äußerst zufrieden. o TM


Lüdenscheider Nachrichten, 19.04.2006