05.03.2009, WR, TSG Lüdenscheid rechnet mit über 1000 Zuschauern

TSG Lüdenscheid rechnet mit über 1000 Zuschauern

Lüdenscheid. Wenn es nach dem Wunsch von Hans-Jürgen Berndt, dem zweiten Vorsitzenden der Tanz-Sport-Gemeinschaft (TSG) Lüdenscheid, geht, dann erlebt die in die Jahre gekommene Sporthalle des Bergstadtgymnasiums am Samstag, 14. März, einen noch nie erlebten Zuschauerandrang.

Für das letzte Turnier der 1. Bundesliga Latein, das die TSG ab 18 Uhr (Einlass ab 17.15 Uhr) ausrichtet, stehen insgesamt rund 1250 Karten zur Verfügung: Knapp 800 auf der Haupttribüne und je 249 auf den extra aufgebauten Seitentribünen links und rechts neben der Tanzfläche. Bislang hat die TSG knapp 500 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Bereits restlos ausverkauft ist der begehrte Mittelblock, weil dort die Sicht auf die Protagonisten des Abends am besten ist, doch auch für die Nachbarblöcke gibt es nur noch Restkarten. Dagegen stehen für die Außenbereiche der Haupttribüne und die Extratribünen noch genügend Karten zur Verfügung. „Ich hoffe auf mehr als 1000 Zuschauer”, sagt Berndt, „denn diese Veranstaltung wird für Lüdenscheid ein absoluter Höhepunkt. Man bekommt nicht jeden Tag den Vize-Weltmeister und WM-Dritten zu sehen.” Und auch die A-Formation der TSG wird sich mit ihrem Programm „Planets” erstmals einem großen Publikum und einem offziellen Turnier in ihrer Heimatstadt präsentieren.

Bei Hans-Jürgen Berndt laufen die organisatorischen Fäden zusammen. Mehrere Stunden am Tag beschäftigt sich der TSG-Vize mit dem Turnier, doch im Alleingang kann er die Mammutveranstaltung nicht stemmen. Bis zu 70 Helfer sind beim Erstliga-Turnier und tags drauf beim dritten Turnier der Landesliga West II im Einsatz. Berndt zehrt von reichlich Erfahrungen: „Das Zweitligaturnier 2007 ist dabei sehr hilfreich.” Damals waren rund 900 Tanzsportfans in der Halle, und alles klappte reibungslos.

Dennoch wird es Veränderungen geben. Um Engpässe wie vor zwei Jahren zu vermeiden, wird das komplette Catering vom recht engen Hallenfoyer in die viel größere Pausenhalle des Bergstadtgymnasiums verlegt. Diesen Bereich können die Zuschauer trockenen Fußes erreichen. Am BGL wird auch der Haupteingang für die Besucher sein. Der Sporthalleneingang steht nicht zur Verfügung. Als Parkmöglichkeit bietet sich der Schützenplatz an. Eine Ausschilderung wird aufgestellt.

In der Halle selbst wird die Stirnseite auf drei Meter Höhe mit einem rot schimmernden Vorhang verdeckt, und die Tanzfläche wird durch neun Halogenscheinwerfer mit jeweils 1000 Watt zusätzlich illuminiert. Diese Lichtquellen werden im Deckenbereich installiert. Dafür muss extra eine Stromzuleitung gelegt werden. Bei all diesen Verbesserungen ist Berndt froh, dass er große Unterstützung bei der Stadt, dem Eigentümer der Halle, findet: „Insbesondere die Hilfe durch das Sportamt ist fabelhaft.”

HINTERGRUND

- Am Turniertag lädt die Stadt Lüdenscheid zu einem Empfang für Wertungsrichter, Turnierleitung und Ehrengäste ein.

- Ab ca. 22 Uhr steigt in der BGL-Pausenhalle die große Saisonabschlussfeier mit allen acht Bundesliga-Formationen.

- In Kooperation mit dem Mercure Hotel gewährleistet die TSG die (kostenlose) Übernachtungsmöglichkeit für die Wertungsrichter und diejenigen Mannschaften mit einer Anreise von mindestens 250 Kilometern. Dies trifft auf die drei Süd-Formationen aus Ludwigsburg und Backnang zu.

- Eintrittskarten im Vorverkauf: Musikhaus Auth in Lüdenscheid und über die Homepage www.tsg-luedenscheid.de.


Westfälische Rundschau, 05.03.2009