13.03.2009, LN, Vizeweltmeister Bremen führt das Elitefeld an

Vizeweltmeister Bremen führt das Elitefeld an

Von Thomas Machatzke

KREISGEBIET - Roberto Albanese hat schon viele Bühnen der Tanzwelt gesehen. Wo sein Team vom Grün-Gold-Club aus Bremen auftritt, begeistert es die Tanzfans. Kein Wunder. Es ist Deutscher Meister, Europameister und derzeit "nur" Vize-Weltmeister. Am Samstag betreten Albanese und sein Ensemble indes ab 18 Uhr ein noch unbekanntes Parkett: in Lüdenscheid. Eine Stadt freut sich auf den Überflieger des Jahrzehnts.

Dass die meisten Lüdenscheider die Bremer, die bislang im Saisonverlauf 28 von möglichen 28 1er-Wertungen bekommen haben, vielleicht noch gar nicht richtig kennen, ist kein Problem. "Siamo noi", heißt das Programm der Hansestädter: "Das sind wir!". Ein Thema wie ein Versprechen. Bremen bietet Tanzsport in Perfektion. Noch viel besser als die auch ziemlich guten Velberter, die als WM-Dritter in der Bundesliga auf Rang zwei liegen. Ebenfalls unangefochten. Die Trainerin Astrid Kallrath hat das ebenfalls neue Programm des TSZ "Fortis Nova" - "neue Stärke" - genannt. Tatsächlich hat die Formation neben knappen Kostümen bis jetzt enorme Stärke gezeigt.

Bremen und Velbert sind die Marktführer. Freuen darf sich das Publikum indes auf alle acht Formationen. Auf das Bremer B-Team, das so herzerfrischend sein Thema "Move" präsentiert und damit den dritten Treppchenplatz belegt. Die Formations-Gemeinschaft aus Aachen und Düsseldorf, die unter der Leitung von Oliver Seefeldt mit "Mambo Kings" als Ligavierter ein mäßig schweres Programm sehr exakt und ausdrucksstark darbietet. Natürlich auch auf die TSG Lüdenscheid, die sich so sehr darauf freut, ihre Reise über die Planeten in der eigenen Halle anzutreten und die Fans im Sauerland damit begeistern will.

Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, werden diese fünf Formationen auch am Samstagabend ins Große Finale einziehen. Im Kleinen Finale werden die Südteams erwartet: Der TSC Residenz Ludwigsburg (Thema: Loaf Beats zur Musik von Meat Loaf), der als Aufsteiger den Klassenerhalt geschafft hat, gut gelaunt aus der Saison heraustanzt und im Anschluss an die Große Saison-Abschlussparty in der BGL-Pausenhalle noch in der Nacht zum Sonntag zurück ins "Ländle" reisen wird. Die TSG Backnang, die mit "Carlos Santana" ein eigenwilliges, modernes Programm mitbringt und das letzte Erstliga-Wochenende voll auskosten will. Die Schützlinge von Fikret Bilge reisen bereits heute an und übernachten gleich zweimal im Mercure-Hotel, obwohl der Ausrichter für Gastteams nur eine Übernachtung übernimmt. Das Schlusslicht, der 1. TC Ludwigsburg, kommt erst heute, bleibt dafür aber bis zum Sonntag im Mercure und will nach den Saison-Durchgängen neun und zehn (Thema: "Joe Cocker") im "elften Durchgang" in der Bergstadt den Abschied aus der 1. Liga feiern. Keine Frage: Spannend wird es nicht mehr, aber emotional allemal. Und hochklassig. Nicht nur bei Roberto Albanese und seinen Vize-Weltmeistern aus Bremen.


Lüdenscheider Nachrichten, 13.03.2009